Der Verband

Grundsatzprogramm


Grundsatzprogramm des
Verbandes der Niedergelassenen Zahnärzte des Landes Brandenburg (VNZ LB)

Der Verband der Niedergelassenen Zahnärzte des Landes Brandenburg bündelt die Interessen der brandenburgischen Zahnärzteschaft und vertritt diese offensiv in seiner Verbandsarbeit und den zahnärztlichen Organisationen und Körperschaften gegenüber der Politik und den Krankenkassen. Er lässt sich dabei von folgenden Grundsätzen leiten:

1. Freiberuflichkeit des zahnärztlichen Berufsstandes

Der VNZ LB sieht in der Freiberuflichkeit des zahnärztlichen Berufsstandes weiterhin die tragende Säule für ein vertrauensvolles Arzt-Patientenverhältnis. Auf der Grundlage ihrer besonderen beruflichen Qualifikation erbringen die Zahnärzte in persönlicher, eigenverantwortlicher und fachlich unabhängiger Weise Dienstlei-stungen höherer Art im Interesse ihrer Patienten. Im Zentrum ihres therapeu-tischen Handelns steht dabei der Patient mit seinen individuellen Bedürfnissen. Jedwede fachfremde Einflussnahme, sei es durch staatliche Reglementierungen oder seitens der Kostenträger stören den Zahnarzt bei der Wahrnehmung seiner ärztlichen Verantwortung gegenüber dem Patienten und sind daher auf ein Mindestmaß zu beschränken.
Auch in der Entstehung fremdbestimmter Praxisstrukturen im Sinne von MVZ´s und Praxisketten sowie größeren überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaften sieht der VNZ LB eine Gefährdung dieser unabhängigen, eigenverantwortlichen Tätigkeit jedes einzelnen Zahnarztes und unterstützt deshalb die traditionellen Einzelpraxen und kleineren Berufsausübungsgemeinschaften auf lokaler Ebene. Der VNZ LB unterstützt junge Kolleginnen und Kollegen bei ihrem Weg in die Freiberuflichkeit.

Vollständiges Grundsatzprogramm