Verdienstmedaille für Verbandsmitglied

Dr. Irmgard Buske aus Kleinmachnow wurde von Bundespräsident Joachim Gauck mit der Verdienstmedaille geehrt. Die Auszeichnung wird für herausragendes bürgerschaftliches Engagement an Bürger verliehen, die sich für soziale, kulturelle, kirchliche und kommunalpolitische Belange, für Sport, Naturschutz, Bildung, Integration und die europäische Einigung einsetzen.

Von 1992 bis 2007 leitete Dr. Buske die Geschäftsstelle unseres Verbandes.alt

Dr. Buske engagiert sich in beispielhafter Weise ehrenamtlich für die Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. (FSH). Seit 1992 ist Irmgard Buske Leiterin der Gruppe Teltow des FSH Landesverbandes Berlin/Brandenburg. Ihre eigenen Erfahrungen nutzt sie, um Neuerkrankte und deren Angehörige nach dem Schock der Diagnose aufzufangen, zu informieren und zu begleiten. Von 2003 bis 2011 hatte Irmgard Buske nach vielen Jahren in der Stellvertretung den Vorsitz des Landesverbandes inne. Von Anfang an war es ihr ein Anliegen, den Erkrankten den Zugang zur bestmöglichen medizinischen Behandlung und Nachsorge zu ebnen. Außerdem stand sie bei der Gründung neuer Gruppen in Brandenburg beratend zur Seite. Auch nach ihrem Ausscheiden als Landesvorsitzende war Irmgard Buske weiterhin unermüdlich, z. B. als Ansprechpartnerin für Neuerkrankte im Urbankrankenhaus in Berlin tätig.

Foto: Bundesregierung/Sebastian Bolesch